Meet & Eat Kassel – Review

Meet and Eat Schild

Vor einiger Zeit habe ich ja bereits einen veganen Dönerladen getestet: „zum glücklichen Bergschweinchen“, wo es den Vöner gibt. Jetzt hat in Kassel ein weiteres Geschäft geöffnet, welches sich auf vegane und vegetarische Gerichte spezialisiert hat. Das Meet and Eat ist eine Filiale der Royal Veggi Döner Kette. Da musste ich natürlich gleich mal den „Vegöner“ Probeessen.

Der Laden selber befindet sich am Rathaus natürlich in einer Toplage, und es dem inneren sehr schön eingerichtet. Die Präsentation der Speisen ist sehr sauber und gut organisiert, was mir persönlich sehr gefällt. Die meisten Speisen werden in einer mehrstöckigen Vitrine präsentiert und laden geradezu zum Essen ein.

Meet and Eat Vitrine mit Gemüseoptionen und Baklava

Die Präsentation ist wie gesagt sehr ordentlich und wirkt sehr professionell. Neben Döner gibt es noch andere Speisen wie Börek, Pide, Pilavlar (Reisgerichte) und Lahmacun.

Meet and Eat Vitrine mit Gemüseoptionen unten und Baklava oben

In der Mitte der Theke befinden sich mehrere Speisen die man als Spezialität des Tages bezeichnen kann. So weit wie es mir erklärt worden ist, ändert sich die Zusammensetzung regelmäßig.

Heute gab es zum Beispiel ihr eine Art Auflauf,  die aus geschichtetem Bulgur, Gemüse und Seitan besteht.

Auflauf aus Bulgur, Gemüse und Seitan

Auch gab es Buletten, natürlich auch vegan, gefüllt mit Seitan soweit ich mich erinnere. Ich habe leider davon heute nichts probiert, da ich mir nun vorgenommen habe den veganen Döner zu testen.

Vegane Buletten mit Seitan gefüllt

Zu trinken kann man in den Dönerladen unter anderen Club Mate, Produkte von Coca-Cola, Fritz Kola und Bionade kaufen. Hinter mir in der Schlange kommentierten das einige Gäste schon als schön „hipsterig“. Die große Auswahl an Getränken ist aber auf jeden Fall zu begrüßen.

Club Mate und andere Getränke im Meet & Eat

Der Döner, oder auch Vegöner, selbst enthält Seitan als Hauptfleischersatz. Man kann ihn mit verschiedenen Veganensaucen bestellen, unter anderen Hummus und Kräutersoße. Ich habe mich für die Kräutersauce entschieden.

Der Döner ist erstaunlich saftig, dafür dass es sich um Fleischersatz handelt. Das ganze geht zwar nicht soweit, dass man das ganze für echtes Fleisch halten könnte, aber man ist hier schon sehr nah dran. Den Geschmack wird man wahrscheinlich nie richtig reproduzieren können, das Mundgefühl ist aber schon erstaunlich ähnlich. Der Geschmack muss aber auch nicht zwangsläufig Kalbfleisch nachahmen, es schmeckt auch von sich aus sehr lecker. Vor allen Dingen der frische Koriander akzentuiert den Döner geschmacklich und erfrischt, ich bin mir nur nicht sicher ob er nur in der Soße war oder ob er Standartmäßig dabei ist.

Veganer Seitan Döner

Als Dessert haben wir uns Baklava mit Walnüssen gegönnt, nachdem ich bei Kashi gelesen habe, dass die süße sehr angenehm ist. Ich esse zwar auch sehr gerne an die sehr süßen, aber davon schaffe ich meistens immer nur ein Stück.

Und ja, man muss sagen es schmeckt wirklich ausgewogen. Nicht zu süß, genau richtig.

Haselnuss Baklava

Pro: Die Einrichtung ist sehr schön und einladend. Alles wirkt sehr sauber und appetitlich. Vor allen Dingen die mehrstöckige Vitrinen gefällt mir.

Der Döner selber ist mit Abstand der saftigste vegane Döner den ich bisher gegessen habe. Es gibt eine reiche Auswahl an Speisen, die weit über den Döner hinausgehen und deren Angebot ständig wechselt. Dadurch ist es hier möglich sehr abwechslungsreich und vegan zu speisen.

Con: Kleiner Kritikpunkt von mir, bei einigen Speisen ist die Deklaration von vegan und vegetarisch nicht ganz exakt. Beispielsweise werden Börek mit Schafskäse als vegan bezeichnet, was an sich falsch ist. Allerdings sind die Speisen, falls sie ausgeschildert sind, so ausführlich beschrieben, dass es für die Leute für die es wichtig ist sofort klar ist. Das Ganze hat eher den Charakter eines Tippfehlers.

Fazit: Den Laden finde ich ziemlich gut,  selbst wenn man sich nicht einer vegetarischen oder veganen Lebensweise verschrieben hat kann man hier gut essen.

Das Eröffnen einer Filiale, die buchstäblich einen Steinwurf vom Anadolu entfernt ist, ist auf den ersten Blick mutig, aber da beide Filialen ein unterschiedliches Klientel ansprechen denke ich kommt es da nicht zu einem allzu starken Konkurrenzkampf. Das Anadolu selbst gibt an, dass vegane und vegetarische Speisen nicht in nennenswerter Menge nachgefragt wird.
Da lässt sich nur hoffen, dass sich der Laden etabliert.

Meet & Eat
Obere Königsstr. 7
34117 Kassel

Öffnungszeiten:
So bis Do  10.00 – 22.00 Uhr
Freitag und Samstag 10.00 – 02.00 Uhr

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: