Pfannkuchen Rezept, USA: Pancakes

157

In den USA gehören Pancakes zu einem deftigen Frühstück einfach dazu. Man isst sie entweder mit Früchten, einem süßen Sirup, einem Stück Butter oder mit allem gleichzeitig. Manche Leute mögen sie auch ohne alles. In jedem Fall sind sie sehr leicht zuzubereiten und schmecken auch  zum Kaffeekuchen sehr lecker.

Im Gegensatz zur normalen Pfannkuchen/Eierkuchen sind amerikanische Pancakes deutlich dicker, beinah schon wie Waffeln. Sie enthalten außerdem Backpulver.

Für dieses Rezept brauchen wir (reicht für 2 Personen):

Pfannkuchen Rezept, USA: Pancakes

Pfannkuchen Rezept, USA: Pancakes

    Zutaten:
  • Zwei Tassen Mehl
  • ein Päckchen Backpulver
  • einen halben Teelöffel Salz
  • zwei Teelöffel Zucker
  • Vier Eier
  • vier Esslöffel Butter, geschmolzen
  • 500 ml Buttermilch
    Kurzfassung:
  1. Mehl mit Backpulver in eine Schüssel sieben
  2. Mit Zucker und Salz mischen
  3. Eier schlagen
  4. flüssige Butter zu den Eiern geben, verrühren
  5. Milch zu den Eiern und der Butter geben, verrühren
  6. Bei mittlerer Hitze in der Pfanne ausbacken
https://kasselfood.com/de/2014/04/28/pfannkuchen-rezept-der-woche-pancakes/

Zu aller erst sieben wir das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel und mischen Zucker und Salz dazu. Gerade beim Backpulver muss man aufpassen das keine Kügelchen übrig bleiben. Daher ist gerade hier das sieben sehr wichtig.

094Als nächstes schlagen wir die Eier bis sie eine gleichmäßige Farbe haben und geben dann die flüssige Butter hinzu.
100Zu unserer Eier-Buttermischung geben wir nun die Buttermilch hinzu. Die Reihenfolge beim Mischen der flüssigen Zutaten ist Insofern wichtig,  als dass sich die Butter nicht in der Buttermilch mischen lässt. Wir benötigen hierzu die homogenisierende Wirkung des Eigelbs. Wie gehabt verrühren wir alles gleichmäßig.
106

Die flüssigen Zutaten geben wir nun auf unsere Mehl und vermengen beides. Beim Rühren kommt es nicht darauf an, alle Klumpen aus dem Teig zu rühren. Wenn man nämlich zu viel rührt, dann überarbeitet man den Teig und die Pfannkuchen werden dicht und fest.
111

So ist das vollkommen in Ordnung. Man beachte das sich immer noch kleine Klumpen im Teig befinden. Das macht nichts, die verschwinden komplett beim Ausbacken.

113

Zum Ausbacken nehmen wir eine Antihaftpfanne. Die richtige Temperatur bestimmen wir mit einigen Tröpfchen Wasser. Sobald die Pfanne heiß genug ist, das die Wassertropfen über die Oberfläche tanzen, können wir loslegen.117

Die Pfanne wird leicht mit Öl oder Butter eingerieben und anschließend mit einem Küchenpapier sauber gewischt. Es sollte kein sichtbares Fett in der Pfanne zurückbleiben, weil sonst die Pancakes nicht gebacken sondern frittiert würden.

Je nach gewünschter Größe gibt man einen Kleks Teig in die Bratpfanne.

119

Bei kleinen Pfannkuchen kann man natürlich auch mehrere parallel ausbacken …130

… oder einen einzigen, riesigen Pancake.

123

Möchte man Früchte hinzufügen, wie zum Beispiel Heidelberg, Himbeeren, Erdbeeren oder auch zum Beispiel Bananen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt hierfür.

137Die Pfannkuchen können gewendet werden, wenn sich die kleinen Bläschen am Rand sichtbar gefestigt haben.125

Man sollte darauf achten, beim wenden die Pfannkuchen so niedrig wie möglich zu halten. Denn wenn sie aus zu großer Höhe in die Pfanne fallen, verteilt sich der noch flüssige Teig auf dem Pfannkuchen und das ganze sieht nicht mehr so schön aus.120

Man kann die Pfannkuchen entweder einzelnen oder als Stapel essen. In den USA gehört auch so einen Stapel ein kleines Stück Butter und Ahornsirup.152 So lässt sich der Tag genüsslich beginnen!160

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: