Chili Wodka

Beim Chili scheiden sich die Geister. Während für einige der Anblick einer Chilischote bereits scharf genug ist, kann es für andere gar nicht scharf genug sein. Dieses einfache Rezept ist für die letztere Gruppe gedacht: Um einem Cocktail noch einen besonderen Kick zu geben, eine Wodkasoße mit etwas Feuer abzurunden oder zum direkten nachwürzen bei Tisch.

Mit Chilli gewürztes Öl gibt es ja schon länger und Wodka-Infusionen mit Chili sind auch keine Neuheit mehr, wenn es sich um mild gewürzten Wodka zum direkten Trinken geht. Stark gewürzt, also zum Kochen, habe ich bisher aber noch nicht gesehen. Daher habe ich gleich ein bisschen damit experimentiert. Gerade für leichte Pasta eignet sich der Wodka sehr gut, denn anders als Chiliöl enthält er natürlich kein Fett und macht das Essen nicht allzu ölig. Je nachdem wie scharf die verwendeten Chilis sind, kann ich das Trinken dieses Schnapses auf keinen Fall empfehlen. In den hier angestrebten Konzentrationen verträgt das kaum jemand. Im Extremfall kann man davon einen Kreislaufkollaps bekommen.

Chilis in Wodka eingelegt von schräg oben

Ein „richtiges“ Rezept gibt es nicht. Ich verwende ganz einfach eine Hand voll Chilis auf 200 mL Wodka. Die Chilis können sowohl frisch als auch getrocknet sein. Die Dosierung sollte hier in etwa gleich bleiben, da getrocknete Chilis nicht wirklich an Schärfe verlieren. Außerdem hat man dann auch, in etwa, immer die selbe Mengen Schoten.

Chili Glas Nahaufname

Welchen Wodka man nimmt ist nicht wichtig. Ich bin sowieso der Meinung, dass Wodka keinen wirklichen Eigengeschmack hat. Sollte man da anderer Meinung sein, kann man ja ruhig seinen Lieblingswodka nehmen. Wie gesagt, spielt keine große Rolle.
Wichtiger hingegen ist die richtige Wahl der Chilis. Je schärfer desto besser. Sorten mit fruchtigen Aromen wie Habanero, Scotch Bonnet oder Lemon Drop eignen sich besonder gut. Bei diesen Sorten würde ich frische Chilis bevorzugen, da man so die feinen Aromen besser konservieren kann.

Nahaufnahme einer Flasche Wodka mit einem Glas getrocknete Chilis im Hintergrund

Den Wodka kann man nun für mindestens eine Woche weg stellen. Danach hat er eine schöne rote Farbe angenommen, vorausgesetzt man verwendet auch rote Chilis. Im nachhinein möchte ich anmerken, dass man auf jeden Fall eine Flasche nehmen sollte die sich dicht verschließen lässt. Besonders wenn man den Wodka nicht schnell verbrauchen will oder kann. Es gehen nämlich eine erhebliche Menge an Aromen, und auch Schärfe, durch Verdunstung verloren.

Chilis in Wodka eingelegt Nahaufnahmen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: