Yorkshire Puddings

Yorkshire Pudding ist keine Süßspeise, sondern eine Englische Beilage, die zu Braten und anderen herzhaften Gerichten der Englischen Küche einfach dazu gehört. Sie sind eine hervorragende alternative zu anderen Beilagen wie Kartoffeln, Pommes, Brot oder Nudeln.
Am besten kann man sich Yorkshire Pudding als eine Kombination aus Pfannkuchen und Törtchen beschreiben. Die obere Hälfte ist knusprig während der Boden eine leichte/luftige Textur hat. Bei den kleinen Puddings entsteht immer ein charakteristisches Loch, dass wie geschaffen ist um mit Bratensoße gefüllt zu werden.

Die Zubereitung geht Ruckzuck und es sind nur 3 Hauptzutaten nötig.

<!--:de-->Yorkshire Puddings<!--:-->

<!--:de-->Yorkshire Puddings<!--:-->

    Zutaten:
  • 4 große Eier
  • 300ml Milch
  • 250g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
    Kurzfassung:
  1. Mehl sieben
  2. Eier mit Milch aufschlagen und in das Mehl rühren
  3. ~1 h im Kühlschrank ruhen lassen
  4. Teig in heiße, geölte Muffinform geben
  5. ~15 Min backen
https://kasselfood.com/de/2015/07/27/yorkshire-puddings/

Das Mehl wird in eine Schüssel gesiebt, damit der Teig später so Klumpenfrei wie möglich ist.

Gesiebtes Mehl für Yorkshire Pudding

Die Eier mit der Milch aufschlagen und zum Mehl geben. Die besten Ergebnisse erhält man, wenn man zuerst nur die Hälfte der Flüssigkeit verwendet. So kann man leichter evtl. Klümpchen aus dem Teig beseitigen. Wenn der Teig glatt genug ist, lässt sich der Rest sehr leicht hineinrühren.

Geschlagene Eier werden auf Mehl gegossen

Der Teig ist sehr, sehr flüssig. Das ist wichtig damit die Yorkshire Puddings auch locker werden. Zu dünn ist bei diesem Teig fast nicht möglich. Für etwa eine Stunde lässt man ihn im Kühlschrank ruhen, damit das Mehl genug Zeit hat um aufzuquellen.

Flüssiger Teig für Yorkshire Puddings

In eine Muffinform geben wir jeweils etwas Öl und stellen die Form bei 200° C in den Backofen. Die Form muss sehr heiß sein, das Öl sollte aber nicht rauchen.

Am einfachsten ist es, wenn man die Form direkt im Backofen aus einem Messbecher befüllt. Eine Kelle wäre hier nicht so praktisch. Zuerst sieht es nach nichts aus, aber die Ränder der Puddings werden beim Kontakt mit der Backform fast sofort fest.

Muffinformen gefüllt mit Yorkshire Pudding Teig

Nach etwa 15 Min sollten die Yorkshire Puddings gut aufgegangen sein und können aus dem Ofen genommen werden, wenn sie die richtige Bräune haben.

Am einfachsten lassen sie sich aus der Form nehmen, wenn man sie etwas abkühlen lässt.

Fertige Yorkshire PuddingsÜblicherweise bekommt jeder seine eigene Portion direkt auf seinen Teller aber man kann natürlich auch einen großen Teller oder einen Körbchen für alle hinstellen.

Fertige Yorkshire Puddings auf einem Teller

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: