Food Point: Die neue Ess-Meile im City Point

Lange haben wir darauf gewartet, und nun ist er hier: Der Food Point im City Point. In der obersten Etage, wo auch Saturn zu finden ist, findet man nun eine Ecke, die sich komplett an das leibliche Wohl der Besucher richtet.

Das Konzept ist nicht neu und orientiert sich an sog. Food Courts. Diese sind in den USA und Asien weit verbreitet aber in Deutschland eher selten anzutreffen. Es gibt auch auch Hierzulande sehr große Exemplare zu finden. Allgemein gibt es dabei immer einen zentralen Sitzbereich der von verschiedenen Anbietern umrahmt ist. Man kauft sich die Speisen und Getränke der Wahl und setzt sich dann dort hin wo man will oder besser gesagt wo noch Platz ist. Am Eröffnungstag war es nämlich sehr voll und es war nicht einfach einen von den etwa 200 Sitzplätzen zu ergattern.

Hier sieht man sehr schön, wie voll es war. Bessere Fotos von der Innenausstattung kann man auf der Facebookseite vom City Point finden.

food-point-innenPersönliches Highlight für mich: Kentucky Fried Chicken. Es gab zwar schon einmal eine Filiale in Kassel, die wurde aber in Bettenhausen eher stiefmütterlich geführt und war nicht besonders beliebt. Davon konnte man gestern im Food Point nicht sprechen. Der Andrang war am Eröffnungstag enorm und die Schlange war so ziemlich die längste von allen Läden. Mir schmeckt die Panade einfach gut und wie saftig das Fleisch ist. Wobei ich sagen muss, dass ich so gut wie nie die Sandwiches esse.

food-point-kfcTake Hallali ist auch mit von der Partie und hat eine zweite Filiale eröffnet. Die Burger sind genauso gut wie in der ersten Filiale und die Sitzplätze sind gerade jetzt im Winter eine erhebliche Verbesserung. So kann man auch einmal mit einer größeren Gruppe vorbeikommen und sich nach dem Shopping was richtig gutes gönnen.

take-hallali-burger-food-point-theke

Auch getestet habe ich Manju, wo man Indische Speisen bekommen kann. Am interessantesten war für mich der Pakora Mix. Pakora sind frittierte Kleinigkeiten, welche hauptsächlich aus Gemüse im Teigmantel (aus Kichererbsenmehl) bestehen. Geschmacklich ist es eine angenehme Abwechslung.

 

mixed-pakora-klein

Beim Thai Gourmet habe ich mal schnell vorbei geschaut, das Angebot fand ich aber nicht so überzeugend. Im Prinzip findet man hier das selbe Essen, wie in jedem „Standard-Chinabüffet“. Nur handelt es sich hier nicht um ein Buffet und man kann sich nicht von allem ein bisschen nehmen.

thai-gourmet-theke

Desweiteren gibt es noch diese Essmöglichkeiten:

  • Pizza Point
  • Pommesglück
  • La Baguetterie
  • Premium Döner
  • Asia Haiky

Leider hatte ich weder die Zeit noch das nötige Magenvolumen um alles zu probieren, aber das kommt demnächst noch.

 

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: